Google lässt mal wieder die deutsche SEO Community zittern

Seit ca. zwei Wochen häufen sich mal wieder die Gerüchte und Mutmaßungen, wen Google als nächstes durch ein Penalty abstrafen wird.

Nachdem Google in Frankreich mit dem Linknetzwerk Buzzea kurzen Prozess gemacht hat, verbreitet sich nun auch in Deutschland die Angst, abgestraft zu werden. Zudem hat Matt Cutts Anfang des Monats auch noch einmal klar gemacht, dass viele deutsche Seiten in naher Zukunft abgestraft werden könnten.

 

 

Es wurde, und wird nach wie vor viel darüber diskutiert, was Matt Cutts genau damit meint. Es ist jedoch davon auszugehen, dass genau wie in Frankreich ein oder mehrere Linknetzwerke und/oder Linkagenturen davon betroffen sein werden.

Unabhängig davon, wer im Zuge dieses Penalties abgestraft wird, ist klar, dass Google in Zukunft auch in Europa härter gegen unerlaubtes Linkbuilding vorgehen wird. Linknetzwerke dienen zwar dem schnellen und effektiven Linkaufbau, sind aber nicht ganz mit den Google Richtlinien zu vereinbaren.

Am vergangenen Freitag schrieb Matt Cutts nun folgendes

 

 

Wen es nun tatsächlich getroffen hat, ist nach wie noch nicht ganz klar. In den nächsten Tagen wird sich das jedoch, aller Voraussicht nach, zeigen. Sicher ist, dass jetzt auch dem letzten SEOler klar sein muss, dass ein schneller unnatürlicher Linkaufbau über Linknetzwerke zwar einen kurzen Erfolg verspricht, aber auf lange Sicht als eher negativ zu bewerten ist.

Stattdessen sollte man sich auf qualitativ hochwertigen und langfristigen Linkaufbau konzentrieren. Denn dieses Penalty wird von Matt Cutts bzw. Google nicht der letzte Akt dieser Art gewesen sein.