Scrollytelling ist angesagt

Scrollytelling – auch Multimedia-Longform genannt – heißt der aktuelle Webdesigntrend. Bei einer Scrollytelling-Page wird eine Geschichte auf einem individuell kreierten und angepassten Webseiten-Layout präsentiert. Eine Story wird durch Scrollen erlebt. Bild, Animation, Ton, Text und Video visualisieren die Geschichte – ein interaktives erfahrbar Machen und Miterleben.

Layout und Design solcher Webseiten unterscheiden sich wesentlich von der Standardgestaltung. Aktuelle Web-Technologie, wie z.B. Parallax Scrolling, und das Einbinden von multimedialen Inhalten brechen mit den bestehenden Normen und heben die Webseitengestaltung auf ein ganz neues Niveau.

In der Regel kann der Verlauf einer Geschichte auf dem Bildschirm vom Nutzer per Scrollen beliebig gesteuert werden. Scrollytelling ist durch die Möglichkeit der verschiedenen Gestaltungsweisen sehr anschaulich– mithilfe einer interaktiven Zeitliste können Chroniken wiedergegeben werden, Informationen auf einer Landkarte eignen sich dagegen perfekt für lokale Zusammenhänge.

Eine Scrollytelling-Page kann einen Nutzer wesentlich besser abholen und mitnehmen als eine gewöhnliche Webseite. Erstens, werden Informationen in Teilbereiche unterteilt, was die Wahrnehmung der Inhalte deutlich erleichtert. Zweitens, kann man sich den sogenannten Anchoring-Effekt zunutze machen. Dabei geht es um eine kognitive Verzerrung, bei der die Informationen am Anfang eines Textes einen stärkeren Einfluss auf die spätere Entscheidung haben. Während es bei normalen Webseiten kein Platz für eine konsequente Argumentation gibt, ist es auf einer Scrolling-Page durchaus möglich, einen inhaltlichen Anchor zu Beginn zu setzen und diesen in der weiteren Geschichte zu verstärken und auszubauen.
Scrollytelling hat sich mittlerweile im E-Commerce-Bereich erfolgreich durchgesetzt. Der Webdesigntrend sorgt nicht nur für ein hübsches Layout, sondern kann sich auch positiv auf die Conversionsrate und die Kundenbindung auswirken.