» » 7 Gründe für den neuen Gutenberg Editor

7 Gründe für den neuen Gutenberg Editor

7 Gründe für den neuen Gutenberg Editor
4 (80%) 1 vote

Etwas Neues ist immer gewöhnungsbedürftig und anstrengend: Neues Telefon, neue Smartphonemarke, gefühlt alles anders als vorher. Anfänglich nutzt man noch die gleichen Knöpfe, wie beim alten Telefon, die nun aber eine ganz andere Bedeutung haben. Doch meist schon nach ein paar Tagen gewöhnt man sich an die neuen Funktionen und oft ist der Umgang nicht nur fast der gleiche, sondern auch noch viel einfacher. Genauso eine Umstellung erwartet demnächst auch alle WordPress Nutzer, denn nun ist der neue Gutenberg Editor in WordPress 5.0 implementiert, von dem wir bereits Anfang des Jahres berichtet haben. Benannt ist der Gutenberg Editor übrigens nach Johannes Gutenberg, der den Buchdruck erfunden hat.

In WordPress 5.0 ist der Gutenberg Editor als Standarteditor eingestellt. Aber kein WordPress Nutzer sollte jetzt in Panik verfallen. Schließlich soll der originale WordPress Editor als PlugIn weiterhin enthalten bleiben und dann händisch als Standarteditor eingestellt werden können. Jedoch wird der Support für den Classic Editor nur noch bis Ende des Jahres 2021 von WordPress geleistet.

Gutenber Editor

 

 

 

Wird mit dem Gutenberg Editor alles einfacher?

Allerdings sollte man sich trotzdem mit dem neuen Gutenberg Editor befassen, denn genauso wie beim neuen Smartphone, könnte mit der Veränderungen vieles praktischer werden.

Wir haben für dich sieben Tipps, wie ihr mit dem neuen Gutenberg Editor und WordPress 5.0 umgehen solltet damit er euer Leben vereinfachen wird.

            1. Backup Backup Backup

              Zu allererst sollte einem bewusst werden, dass mit dem neuen WordPress 5.0 ein großes neues Update kommt und somit die ganze Website vorerst gesichert werden sollte, falls irgendetwas beim Download schief geht. Dann sollte man prüfen ob das aktuelle Theme kompatibel ist, mit dem neuen Gutenberg Editor, dabei nicht die aktuellen Shortcode-Plugins vergessen. Und außerdem sollte WordPress 5.0 erst einmal nur getestet werden, damit das Frontend eurer Seite nicht zerstört wird.

            2. Gutenberg Editor – Der ideale Seitenbauer

              Wenn man sich erstmal an den neuen Editor gewöhnt hat, wird der Gutenberg Editor den Bau deiner Internetseite vereinfachen. Durch ihn kannst du in verschiedenen Blöcken Layout Elemente hinzufügen. So wird das Einfügen von Bildern, Spalten und weiteren Multimedia Elementen einfacher. Es werden keine Kenntnisse mehr von HTML oder CSS nötig sein, um eine individuelle Seite zu gestalten.

            3. Vorab getestet: Gutenberg Editor in Beta Version verfügbar

              Auf der Website von WordPress kann man jetzt schon den Gutenberg Editor ausprobieren oder sich den Editor bereits als Plugin in der WordPress-Version 4.9.7 herunterladen. Bis vor kurezm befand sich der Editor noch in der Beta Version. Die damaligen Funktionen wurden immer weiterentwickelt, bis die finale Version mit WordPress 5.0 veröffentlicht wurde. Somit konnten sich aber schon viele an die Grundlagen des neuen Gutenberg Editors gewöhnen. Und WordPress bekam live mit, wo genau sie den Editor noch verbessern müssen und verändern sollten. Der finale Gutenberg Editor müsste somit perfekt getestet worden sein und eine tolle und leichte Bedienung vorweisen.

            4. Unterschiedliche Editor Ansichten

              Ein weiterer Vorteil des Editors ist, dass man sich die Nutzeroberfläche an seine eigenen Bedürfnisse zugeschnitten anpassen kann. Diese Funktion kennt man bereits von anderen Layout Programmen, wie beispielsweise Gimp. Beim Gutenberg Editor kannst du dir entweder die Einheitliche Werkzeugleiste, den Spotlight Modus oder den Vollbildmodus einstellen.

              Gutenberg Editor

               

               

               

               

            5. Wortanzahl anzeigen lassen

              Unter dem Informationssymbol oben rechts, siehst du auf einem Blick, wie viele Wörter der Beitrag enthält. Außerdem werden dort alle Überschriften, Absätze und Blöcke, also die Gliederung des Dokuments angezeigt.

            6. Gutenberg Editor Gliederung

               

               

               

               

            7. Tastaturkürzel

              Freunde von Abkürzungen werden sich im neuen Gutenberg Editor austoben können. Es gibt im neuen Gutenberg Editor nämlich eine Reihe von Tastaturkürzel, die du anwenden kannst.

              Gutenberg Editor Tastaturkürzel

               

               

               

               

            8. Blöcke bewegen oder wiederverwenden

              Der neue Gutenberg Editor funktioniert über Blöcke die man einfügt. In diesen Blöcken kann zum einen ganz normalen Text, aber auch eine Tabelle, ein Zitat oder ein Bild sein. Das tolle an dem Blocksystem bei WordPress ist, dass somit ganze Textabschnitte, Zitate oder Überschriften im gesamten Paket bewegt werden können. Wenn einem also in der Vorschau dein Layout nicht gefällt, aber du inhaltlich alles hinzugefügt hast, was auf der Seite stehen soll, musst du im Backend nur noch die Blöcke verschieben und bewegen, bis dir das Layout richtig gefällt.
              Durch die drei Punkte neben den Blöcken, kannst du einen Block duplizieren, dessen HTML bearbeiten oder zu den wiederverwendbaren Blöcken hinzufügen. Somit kannst du den Block dann ganz einfach wieder mit den drei Punkten den wiederverwendbaren Block danach oder davor einfügen.
              Gutenberg Editor Blocksystem

           

           

           

          Der neue Gutenberg Editor – Jetzt da!

          Zusammenfassend kann man sagen, dass der Gutenberg Editor für Anfänger sehr gut geeignet ist. Er ist einfach konstruiert und leicht verständlich, wenn man alle Funktionen kennengelernt hat.
          Nutzer und Nutzerinnen, die schon länger mit dem CMS-System WordPress arbeiten, müssen sich natürlich erstmal umgewöhnen mit der neuen Benutzeroberfläche zu arbeiten. Und falls der Gutenberg Editor für den Einzelnen eine zu große Herausforderung bedeutet, ist es immernoch möglich den Classic Editor bis Ende 2021 zu nutzen. Das bedeutet aber auch, dass man dem neuen Editor nicht ewig ausweichen kann, somit sollte jeder WordPressnutzer versuchen, mit dem neuen Gutenberg Editor zu arbeiten. Seine neuen Funktionen lassen womöglich die eigenen Internetseite im neuen Glanz erscheinen oder Keywords besser ranken.

          Onehundred.digital – Mit dem neuen Editor auf Platz 1

          Wenn Fachleute bei den ersten Schritten mit dem neuen Editor auf die Finger gucken sollen, stehen wir gerne zur Verfügung. Unsere Onlinemarketing Agentur weiß durch ihre jahrelange Erfahrung ganz genau was deine Internetseite mit dem neuen Editor erwartet und hilft dabei deine Seite bei Google auf Seite 1 zu platzieren.