Blogs, Foren & Co. – Alternative Traffic-Quellen

Wie erfolgreich eine Website ist, hängt direkt mit ihrem Traffic zusammen. Maßgebend ist dabei die Positionierung der eigenen Website bei Google. Denn zweifelsohne orientieren sich die meisten Suchenden an der Position einer Website bei Google. Jedoch gibt es auch andere Traffic-Quellen neben Google. So kann auch eine Verlinkung im Blog, im Forum oder im Newsletter mehr Besucher anlocken. Hierbei gilt: je mehr Kanäle genutzt werden, desto mehr Traffic kann man aufbauen. Welche Kanäle gibt es aber für einen effizienten Traffic-Aufbau?

Ein eigenes Blog auf der Website ist eine der bekanntesten Möglichkeiten, neue Besucher zu gewinnen. Kommentare, Diskussionen und Gastbeiträge bieten ein großes Potential, mehr Traffic zu erzielen. Vor allem interessante und nutzwertige Kommentare und Beiträge garantieren einen hochwertigen Traffic. Vorsicht ist hier bei Gastbeiträgen geboten! Diese sind oft nur Eigenwerbung und bieten den Website-Besuchern keinen Mehrwert. Die mangelnde Qualität der Posts kann sich letztendlich auch auf die Sichtbarkeit einer Website auswirken.

Eine andere Möglichkeit bieten dagegen Foren und Q&A-Portale. Auf diesen Seiten sind meist relativ wenige aber hoch qualifizierte User unterwegs. Die Foren-Besucher sind oft unmittelbar in einer Kaufentscheidung und stellen somit eine profitable Nutzergruppe für Unternehmen dar. Ein gut platziertes Argument kann so schnell grundlegende Überzeugungsarbeit leisten. Wichtig ist es immer kundenorientiert und freundlich aufzutreten. Nicht zuletzt sollte man auch die Richtlinien der Foren und Q&A-Portale beachten.

Nicht zu unterschätzen sind die sogenannten Content-Aggregatoren. Darunter fallen solche Plattformen, die Medieninhalte sammeln, aufbereiten und u.U. kategorisieren, beispielsweise Google News. Wer auf so einen Kanal zurückgreift, sollte das Nutzungsverhalten aktiver User als Anhaltspunkt für die Promotion eigener Inhalte nehmen. Eine gute Reputation auf der Aggregator-Plattform sorgt schon in kurzer Zeit für mehr Traffic. Doch auch eine langfristige Arbeit an diesen Plattformen ist wirkungsvoll. Beiträge sollten auch hier hochwertig und nützlich für die User sein. Wichtig ist zudem, auch fremde und nicht nur eigene Inhalte zu teilen.

Social Media spielen ebenso eine Rolle bei der Traffic-Generierung. Das dürfte wohl bekannt sein. Generell setzt man bei sozialen Netzwerken vor allem auf Facebook. Aber auch Twitter und YouTube sowie Xing und LinkedIn sollten nicht außer Acht gelassen werden. Erfolgreich in diesem Bereich sind vor allem die, die keine Angst haben, neue Strategien auszutesten.

Nicht zuletzt kann sogar über E-Mails zusätzlicher Traffic erzeugt werden. In einem gut aufbereiteten und zudem regelmäßigen Newsletter können Interessierte über neue Beiträge im eigenen Blog oder andere relevante Themen informiert werden. Die Verknüpfung des Newsletters mit den Website-Inhalten sorgt dabei für eine effiziente Weiterleitung auf die eigene Website.

Fazit

Ein passender Mix aus den genannten Kanälen sorgt für einen langfristigen Traffic-Aufbau und kann zum Erfolg einer Website beitragen. Doch nur, weil alle Ressourcen ausgeschöpft werden, garantiert das noch lange nicht, dass sich auch der Traffic erhöht. Denn die verschiedenen Kanäle müssen auch nach den entsprechenden Anforderungen genutzt werden. Und nicht zuletzt: Den Besuchern müssen interessante Informationen ansprechend angeboten werden.